Vorlesen – Nicht nur etwas für Großmütter

Emilia Weihs, Schülerin der Albert-Schweitzer-Realschule plus, entschied den Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs für sich

Welches Buch soll ich denn vorlesen? Und muss ich mich wirklich vor eine Kamera setzen?
Solche und ähnliche Gedanken werden ihr vielleicht durch den Kopf gegangen sein. Nachdem sie den Wettbewerb in der Schule für sich entschied, durfte sie sich auf die nächste Runde freuen, den Kreisentscheid Mayen-Koblenz.

Konnte der Vorlesewettbewerb in der Schule noch mit genügend Abstand in Präsenz stattfinden, war nun ein anderes Format gefragt. Frei lesen und das Buch vor der Kamera vorstellen.

Vermutlich gelang direkt die erste Aufnahme, vielleicht waren aber auch einige Aufnahmen mehr erforderlich als die 11-jährige Emilia einen Auszug aus ihrem Buch „Haifischzähne“ von Anna Woltz vorlas.

Dann endlich der Abgabetermin. Ein Klick und es war getan. Nun hieß es warten. Dann springen! Überwältigend war die Freude als die Urkunde sie per Post erreichte. „Damit hätte ich nie gerechnet“, sagte die Schülerin der Albert-Schweitzer Realschule plus – und ging in Gedanken schon ihre Bücher für die nächste Runde durch, die aller Voraussicht nach ebenfalls digital stattfinden wird.

Wir wünschen Emilia viel Erfolg für den Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs.

Unterstützen Sie unsere Schule

Sie sind herzlich eingeladen, unseren Förderkreis mit Ihrer Mitgliedschaft in seiner Arbeit zu unterstützen.
Helfen

Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram